Verhaltenskodex FC-Hauingen
• Wir schaffen ein Umfeld, ein Vereinsklima, in dem sich jeder wohlfühlen kann
• Ob Kinder, Jugendlicher, Erwachsener, Spieler, Mitarbeiter oder Mitmenschen verschiedener Kulturen – jeder wird als Mensch akzeptiert und respektiert.
• Der Umgang untereinander ist respektvoll, offen, ehrlich, verlässlich und hilfsbereit
• Konflikte und Auseinandersetzungen werden gewaltfrei gelöst.

Verhaltenskodex Spieler und Trainer
• Wir leben den Teamgeist. Wir gewinnen und verlieren gemeinsam und kämpfen gemeinsam für unsere Ziele
• Fair-Play gegenüber allen Beteiligen (Spielern, Schiedsrichter, gegnerische Spieler und Trainern, Eltern und Zuschauern).
• Wir sind umweltbewusst und entsorgen unseren Müll.
• Wir halten uns an die Vereinsregeln/Verhaltenskodex.
• Mit Vereinseigentum gehen wir sorgsam und pfleglich um. Ebenso respektieren wir das Eigentum anderen Mitmenschen.
• Wir wollen unsere Spiele gewinnen, aber nicht um jeden Preis. Der Spaß am Fußball und die Ausbildung der Spieler stehen im Vordergrund.
• Umgang mit Kritik sollte sachlich, konstruktiv und in einem angemessenen Ton (Lautstärke) sein.
• Auf dem Vereinsgelände ist für uns Spieler Alkohol und sonstige Suchtkonsumgüter ein Tabu. Wir, als Trainer, sind Vorbild, wir konsumieren in der Gegenwart von Jugendlichen keinen Alkohol, wenn wir für den Verein unterwegs sind. Das gleiche gilt auch fürs Rauchen.
• Wir akzeptieren die Konsequenzen auf Grund von Fehlverhalten gegenüber Verein, Trainern, Teamkollegen, Schiedsrichtern und Eltern.

Verhaltenskodex Eltern
• Wir sind ein Team, gewinnen und verlieren gemeinsam (ich sehe immer die ganze Mannschaft und nicht nur mein eigenes Kind).
• Wir akzeptieren die Entscheidungen des Trainers: vor, während und nach dem Spiel.
• Wir sprechen miteinander und nicht übereinander.
• Wir benutzen auch keine Schimpfwörter.
• Wir akzeptieren die Schiedsrichterentscheidungen, wir sind emotional aber nicht ausfallend.
• Wir sorgen dafür, dass unser Kind pünktlich zum Training und zu den Spielen erscheint. Falls unser Kind am Training, bzw. Spiel nicht teilnehmen kann, geben wir rechtzeitig Bescheid.
• Ich unterstütze die Fußball-Jugendabteilung. (Veranstaltungen des Vereins, Fahrten zu den Spielen, Trikots waschen, etc.)
• Wir geben während dem Spiel keine taktischen Anweisungen an unsere Kinder weiter, da dies nur verwirren und einen Gewissenskonflikt mit den Anweisungen des Trainers führen könnte.
• Es liegt auch in meinem Sinne, dass mein Kind, den Witterungsverhältnissen passend gekleidet zum Training erscheint.
• Um den Leistungsstand der Mannschaft, bzw. meines Kindes zu erfahren, nehme ich an den von den Trainern einberufenen Elternabenden teil. Um Einzelgespräche mit dem Trainer zu führen, können auch Termine vereinbart werden.
• Jede Unterstützung entlastet den Trainer und Verein und fördert die Entwicklung meines Kindes und des Vereinslebens.